Musikverwaltung beets auf der DiskStation installieren

Liane M. Dubowy berichtet in der aktuellen Ausgabe (14 / 2014) der c’t über die Musikverwaltung beets. Da ich gerade aus den Anfängen meiner Sammlung noch einige „wilde“ Musikfiles habe, hat mich das Programm neugierig gemacht. beets verspricht eine einheitliche Ordnerstruktur, korrekte Dateinamen und ID3-Tags, sowie Cover-Bilder, und und und…
Also mal testen, was das Linux-Kommandozeilentool beets so kann.

Da meine Sammlung sowieso auf der DiskStation liegt, beets in Python geschrieben ist und Synology im Paket-Zentrum ganz offiziell ein Python Paket (Version 2 und 3) anbietet, liegt es nahe das ganze direkt auf der DiskStation laufen zu lassen.

Die Grundlage mit der ich arbeite, ist die DiskStation 213j mit DSM 5.0. Da ich aber keine wirklichen „Tricksereien“ benötige, denke ich mal, dass dieses Tut zu allen anderen DS kompatibel ist. Außerdem funktioniert die ganze Sache ohne spezielle Tools oder Befehle, alle Befehle sind im „Grundpaket“ enthalten.

Zuerst gilt es die DiskStation vorzubereiten.
Installiere Python 2 (Python 3 wird von beets aus nicht unterstützt) über das Paket-Zentrum und aktiviere den SSH-Dienst (über Systemsteuerung → Terminal & SMNP).
Log dich nun mit einem SSH Programm deiner Wahl (für Windows z. B. PuTTY) in die DiskStation ein. Da ich beets in ein /opt Verzeichnis installieren möchte, benötigt ihr root Zugriff (denkt an admin / root). Wenn du einen eigenen Benutzer verwenden willst, dann passe die entsprechenden Eingaben gegebenenfalls selbst an.

Wenn noch nicht vorhanden, lege im root das Verzeichnis opt an und wechsel hinein.

[bash]cd /
mkdir opt
cd /opt[/bash]

Besorge dir nun das beets Paket. Keine Sorge, PIP wird dafür nicht zwangsweise benötigt! Lade einfach direkt das ganze beets Paket bei PyPI herunter. Zur Zeit ist 1.3.6 bei PyPI aktuell, kopiere dir u. U. den aktuellen Download Link über den Download Button auf der PyPI Seite.

[bash]wget https://pypi.python.org/packages/source/b/beets/beets-1.3.6.tar.gz[/bash]

Entpacke nun die komprimierte Datei, wechsel in den Ordner und installiere das Paket.

[bash]tar xvzf beets-1.3.6.tar.gz
cd beets-1.3.6
python setup.py install[/bash]

Bei mir war es noch erforderlich in den Datei Atributen den Besitzer zu korrigieren.

[bash]cd /opt
chown -R root:root beets-1.3.6[/bash]

Wenn du für jedes Album das Cover haben möchtest, kümmerst du dich am besten jetzt direkt darum, dass das Plugin fetchart funktioniert. Dafür benötigst du zusätzlich das Python Paket requests. Download und Installation funktioniren genau wie beim beets Paket!

[bash]cd /opt
wget https://pypi.python.org/packages/source/r/requests/requests-2.3.0.tar.gz
tar xvfz requests-2.3.0.tar.gz
cd requests-2.3.0
python setup.py install
cd /opt
chown -R root:root requests-2.3.0[/bash]

Bevor du nun beets zum ersten mal startest, musst du noch die Konfigurationsdatei anlegen. Wenn du noch als root eingeloggt bist, dann musst du folgenden Verzeichnisbaum anlegen (natürlich nur die Teile, die noch nicht vom System oder der Installation angelegt sind)

/root/.config/beets/

und mit Hilfe des vi-Editors die Datei config.yaml erstellen.

[bash]vi config.yaml[/bash]

So das wäre mein Teil gewesen! Ab diesem Punkt solltest du beets auf deiner DiskStation verwenden können. Nähre Infos zur Konfiguration und Verwendung findest du auf den Seiten des beets Projektes (http://beets.readthedocs.org/en/v1.3.6/), bei Google oder in der oben angesprochenen c’t (Jetzt wäre der richtige Zeitpunkt für eine kleine Provision lieber Heise Verlag! ;-P 😉 ).

Kleiner Tipp: Damit das requests Paket nicht umsonst war, sollte auf jeden Fall die Zeile plugins: fetchart in deiner config.yaml stehen!

Zum Umgang mit dem vi-Editor findest du hier eine schnelle und übersichtliche Anleitung (http://www.synology-wiki.de/index.php/Vi)

Sieht deine Sammlung jetzt besser aus?

Viele Grüße!

Update: Hast du Probleme mit der Installation oder dem Betrieb von Python Programmen? Dann schau mal hier. (Python Programme auf der DiskStation)

2 Gedanken zu „Musikverwaltung beets auf der DiskStation installieren“

  1. Vielen Dank für die verständliche Anleitung.

    Gibt es für beets und die Synology DSM auch eine Benutzeroberfläche oder funktionieren die Befehle ausschliesslich auf der Kommandozeile (also via PuTTY)?

  2. Hallo,
    soweit mir bekannt funktioniert beets (auch mit anderen Betriebssystemen) nur über die Shell (sprich mit PuTTY).

    Du kannst aber ne ganze Menge automatisieren, so dass nur wenige Benutzereingaben notwendig sind. Da der Beitrag ja schon älter ist, hänge ich hier nochmal den Link zur aktuellen Dokumentation an:

    „http://beets.readthedocs.io/en/latest/“

    Beste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.